Samstag, 7. september - 18 h 00
ESCHAU - Eglise Saint-Trophime

 

Michele PASOTTI
(Leitung; Laute)

Francesca CASSINARI
(Sopran)

Alena DANTCHEVA
(Sopran)

Massimo ALTIERI
(Tenor)


Efix PULEO
(Fidel)


Teodoro BAÙ
(Fidel)


Federica BIANCHI
(Clavicymbalum)

 

Metamorfosi Trecento

Verwandlungen im italienischen Trecento
Mit „Metamorfosi Trecento“ begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise in das Italien des 14. Jahrhunderts, mitten ins Zentrum der Mythen und der Mehrstimmigkeit des ausgehenden Mittelalters. Ovids „Metamorphosen“ sind im Repertoire der Ars Nova sehr präsent. Zahllose wundersame Geschichten – jene vom selbst-verliebten Narziss, von Daphnes Traum, von Philomela, vom mythischen Sänger Orpheus… - werden von den Sängern und Instrumentalisten des „La Fonte Musica“- Ensembles musikalisch neu belebt. Und dies auf so beglückend schöne Art und Weise, dass es nicht verwundert, dass ihre CD-Einspielung dieses Programms im März 2017 mit dem „Diapason d’or“ ausgezeichnet wurde.

Ensemble La Fonte Musica (Italien)

„La Fonte Musica“ ist ein Ensemble, das sich auf die spätmittelalterliche Musik, insbesondere die des italienischen Trecento, spezialisiert hat. Die Gruppe wird von ihrem Gründer, dem Lautenisten Michele Pasotti, geleitet und ist regelmäßig zu Gast bei namhaften einschlägigen Festivals wie dem „Resonanzen“-Festival im Wiener Konzerthaus, den „Laus Polyphoniae“ in Antwerpen, den „Tagen Alter Musik“ in Herne oder bei „Wratislavia Cantans“ im polnischen Breslau. Es ist das erste Gastspiel des Ensembles beim Festival „Vokalmusik entlang der Romanischen Straße“.