Sonntag, 17. September
16 Uhr
HAGUENAU
Stadtpfarrkirche Sankt Georg

 

Ensemble Obsidienne (Frankreich)

Emmanuel BONNARDOT (Gesang, Fidel, Rebec, Cister, Crwth)
Florence JACQUEMART (Gesang, Flöten, Dudelsack)
Hélène MOREAU (Gesang, Psalterium, Schlaginstrumente)
Catherine SERGENT (Gesang, Psalterium)
Justin BONNET (Gesang, Chalumeau)
Pierre BOUHRIS (Gesang)
Barnabé JANIN (Gesang, Fidel, Rebec, Schalmei)
Pierre TESSIER (Gesang)

Das von Emmanuel Bonnardot geleitete Instrumental- und Vokalensemble „Obsidienne“ beschäftigt sich vornehmlich mit neu zu entdeckender Musik aus dem Mittelalter bis hin zur frühen Renaissance-Polyphonie. Mit stimmlicher Natürlichkeit und einem selten zu hörenden (und gerne auch kundig erläuterten) Instrumentarium verbindet das Ensemble in seinen Konzerten Interpretation und Improvisation. Die zahlreichen CD-Einspielungen des Ensembles wurden vielfach ausgezeichnet.

 

Festmusik am Hof von Burgund

Die Kunstförderung der Herzöge von Burgund im 15. Jahrhundert war eine der luxuriösesten in ganz Europa. Komponisten an diesem einflussreichen Hof wie Pierre Fontaine, Pierre de la Rue, Antoine Busnois und Gilles Binchois haben in der Musikgeschichte am Übergang von Mittelalter zur Renaissance mitgeschrieben. Philipp der Gute veranstaltete zahlreiche Festmahle, dessen prunkvollstes – das „Fasanen-Festmahl“ – 1454 in seinem Palast in Lille stattfand. „Obsidienne“ erinnert mit Chansons des 15. Jahrhunderts an diesen berühmten Empfang, an Prunk und Lebensart am Hof von Burgund.