Sonntag, 10. September
17 Uhr
SELESTAT
Sankt Fides-Kirche

 

Comet Musicke (Frankreich)

Marie FAVIER (Gesang)
François JORON (Gesang)
Francisco MAÑALICH (Gesang, Gambe)
Aude-Marie PILOZ (Gambe)
Camille RANCIÈRE (Gesang, Fidel)
Cyrille MÉTIVIER (Zink)

Das Ensemble „Comet Musicke“ erschließt sich in der gleichen vokal-instrumentalen Mischformation ein weites Repertoire franko- flämischer, italienischer und spanischer Musik, das von der Mehrstimmigkeit des ausgehenden Mittelalters bis ins Barock reicht. Den Gamben obliegt hierbei die Umsetzung des harmonischen Fundaments, eine Rolle, die sonst gewöhnlich der Laute oder dem Cembalo zufällt. „Comet Musicke“ sucht Originalklangnähe durch das Studium einschlägiger Ikonografien und Lehrwerke, was im vokalen Bereich zur Rekonstruktion einer deklamatorischen Gesangsweise führt.

 

Gilles de Bins genannt Binchois, Vater der Fröhlichkeit - Fürstliche Lustbarkeiten am Hofe Philipp des Gutes

„Schirmherr der Güte, Vater der Fröhlichkeit“ – so beschreibt Ockeghem seinen berühmten Vorgänger Gilles Binchois. Das Schicksal dieses Hauskaplans und ehemaligen Soldaten ist eng verknüpft mit dem burgundischen Hof des kunstsinnigen Herzogs Philipp des Guten, der ihm einen geeigneten Rahmen für die Ausübung seiner Kunst anbieten konnte – und das ein Vierteljahrhundert lang. Hier komponierte Gilles de Bins für eine Vielzahl opulenter Festlichkeiten ein überwiegend dem Thema der höfischen Liebe gewidmetes Oeuvre, dessen oft dreistimmiger Setzweise eine Atmosphäre klangfreudiger Fülle entströmt.